Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Berufsorientierungsprogramm (BOP)

 Der Ausbildungsverbund Neumünster setzt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Bundesinstituts für Berufsbildung das Programm „Förderung der Berufsorientierung“ in Neumünster um.

Wer kann mitmachen?

Schülerinnen und Schüler folgender Schulen in Neumünster können ab der 7. Klasse an den Angeboten des Berufsorientierungsprogramms teilnehmen:

  • Gemeinschaftsschule Einfeld
  • Gemeinschaftsschule Faldera
  • Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld
  • Freiherr-vom-Stein-Schule, Gemeinschaftsschule
  • Hans-Böckler-Schule, Gemeinschaftsschule
  • Wilhelm-Tanck-Schule, Gemeinschaftsschule
  • Gustav-Hansen-Schule, Förderzentrum

Unsere Angebote

 

Potenzialanalyse (2 Tage)

In einem abwechslungsreichen Kompetenzfeststellungsverfahren werden die Schüler/-innen verschiedene Arbeitsaufträge erfüllen, bei deren Verrichtung sie von geschulten Fachkräften beobachtet werden. Nach einer wissenschaftlich erprobten Methode erhält die Schülerin / der Schüler anschließend ein Stärkenprofil, das wir in der Schule im Rahmen eines individuellen Rückmeldegesprächs erläutern. Die zuständige Lehrkraft der Schule erhält ebenfalls ausführliche Informationen, die für die weitere Berufsorientierung im Rahmen des Schulunterrichts wertvoll sind.

 

Werkstatttage (10 Tage)

Die Schüler/-innen nehmen an Berufsfelderprobungen in verschiedenen Berufsfeldern teil, erproben sich in der Praxis und können sich ein Bild von mehreren Berufen machen. Am Ende jeder Berufsfelderprobung gibt die Schülerin / der Schüler eine Arbeitsprobe ab. Auch hierüber erhält die Schülerin / der Schüler im Anschluss eine Rückmeldung, die der weiteren Berufsorientierung dient und zu einer gesicherten Berufswahlentscheidung beitragen soll. Jede Schülerin / jeder Schüler erprobt 3 Berufsfelder.