Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Handlungskonzept PLuS

Praxis,Lebensplanung und Schule

Das Handlungskonzept PLuS wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung Schleswig-Holstein für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potenzials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Mehr Informationen im Internet: www.EU-SH.schleswig-holstein.de

Gefördert durch

Zusätzlich wird das Handlungskonzept PLuS mit Mitteln der Agentur für Arbeit gefördert.

Wer kann teilnehmen?

Schülerinnen und Schüler folgender Schulen in Neumünster können ab der 8. Klasse an den Angeboten des Handlungskonzeptes PLuS teilnehmen:

Unsere Angebote:

Potenzialanalyse / Kompetenzen feststellen

Die Schüler/-innen erhalten ein individuelles Stärkenprofil. In einem abwechslungsreichen mehrtägigen Assessmentverfahren werden sie nach einem anerkannten wissenschaftlichen Verfahren beobachtet und erhalten einen Bericht, in dem ihre Stärken hervorgehoben sind.

Flexible Übergangsphase

in Kooperation mit der Hans-Böckler-Schule http://www.hbs-neumuenster.de/

Schülerinnen und Schüler erhalten die Gelegenheit, ihren ersten allgemein bildenden Schulabschluss ab der 8. Klasse statt in zwei Schuljahren in drei Schuljahren zu schaffen. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, die in Klasse 7 versetzt wurden und am Ende der Klassenstufe 7 oder 8 sind sowie Förderschüler/-innen, die am Ende der Klassenstufe 8 sind und Integrationsschüler/-innen, die am Ende der Klassenstufe 7 oder 8 sind

Coaching
Die Schüler/-innen werden durch Coaching-Fachkräfte ab der 8. Klasse auf ihrem Weg in das Berufsleben individuell begleitet, in Praktika und Ausbildungsgänge oder weitere Qualifikationen vermittelt. Die Coaches initiieren und organisieren Unterstützung und Hilfen vor Ort und sind an mehreren Tagen in der Woche in den Schulen präsent.

Schüler/-innen, die nach dem Verlassen der allgemein bildenden Schule noch berufsschulpflichtig, aber ohne Ausbildungsplatz sind, werden in den Berufseingangsklassen der Regionalen Berufsbildungszentren Neumünsters von Coaches begleitet. Sie können sich beruflich weiter orientieren, absolvieren Praktika und weitere Qualifizierungsmaßnahmen mit dem Ziel, erfolgreich eine betriebliche oder schulische Ausbildung zu beginnen.

Angebote der Coaches

Coaching-Module

Modul 1           Welche Berufe gibt es?

Modul 2           Welche Berufe interessieren mich?

Modul 3           Mein Weg ins Berufsleben – was tue ich wann?

Modul 4           Welche Berufe passen zu mir?

Modul 5           Welche Schritte gehe ich ins Praktikum und in die Ausbildung?

Modul 6           Wie bewerbe ich mich erfolgreich?

 

Modul 7           Kontinuierliche sozialpädagogische Begleitung für Schülerinnen und Schüler in den Flexiblen Übergangsphasen und im Förderzentrum. Die Schüler/-innen werden durch Gruppenangebote und individuelle Begleitung, Beratung und Übungen in die Lage versetzt, ihre erlangten Kenntnisse anzuwenden und auf ihrem Weg von der Schule in den Beruf umzusetzen. Die Coaches des AVN erarbeiten mit den Schüler/-innen Handlungsanleitungen, die diese eigenständig und nachhaltig nutzen können, um ihre Anschlussziele nach der Schule zu erreichen.

 

Modul 8           additives Coaching für Schülerinnen und Schüler in den Berufseingangsklassen (BEK) an den drei regionalen Berufsbildungszentren Neumünsters.

  • Kommunikationsregeln / Kommunikationsverhalte
  • Selbstpräsentation - Körpersprache / Selbstwahrnehmung vs. Fremdwahrnehmung
  • Lernorganisation – Zeit- und Selbstmanagement
  • Kleiner Knigge - Wie gewinne ich Menschen für mich
  • Umgang mit Konflikten / Gewalt
  • Durchhaltevermögen / Motivationstraining
  • Teamprozesse erleben – Erfahrungsaustausch
  • Bewältigung von Nervosität und Prüfungsangst / Umgang mit Stress
  • Üben von Auswahlverfahren und Einstellungstests
  • Vermittlung von Grundkenntnissen bezüglich Ernährung und Hygiene
  • Durchhaltevermögen / Motivationstraining,
  • Selbstbehauptungstraining zur Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Alltagsgerechte Entspannungs- und Bewegungsmöglichkeiten
  • Antiaggressionstraining mit Bewegungseinheiten

Zusätzliche Angebote

Von Netzwerkpartnern wird zusätzlich angeboten

  • Berufsberatung: Agentur für Arbeit Neumünster, Berufsinformationszentrum
  • Jobcenter Neumünster: Integrationsfachkräfte
  • Kriminalitätsprävention zu den Themen: Alkohol/Drogen/Medikamente, Umgang mit Medien; Umgang mit Gewalt;
  • Schuldnerberatung der Diakonie Altholstein in Neumünster
  • Rechtskreisübergreifende Fallbesprechungen im Rahmen des Regionalen Übergangsmanagements R.Ü.M. Neumünster