Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Außerbetriebliche Ausbildung

Maßnahmebeschreibung

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) ist eine staatlich anerkannte Ausbildung.

Der oder die Teilnehmer/-in schließt mit dem AVN einen Ausbildungsvertrag mit allen "üblichen" Rechten und Pflichten ab und erhält natürlich auch eine Ausbildungsvergütung. Die Ausbildung wird in zwei unterschiedlichen Formen durchgeführt.

1. Ausbildung im AVN

Wir bieten folgende Berufe an:

  • Beikoch/Beiköchin
  • Bürokauffrau/Bürokaufmann
  • Handelsfachpacker/Handelsfachpackerin
  • Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin
  • Koch/Köchin
  • Industriemechaniker, Fachrichtung: Maschinen- und Systemtechnik
  • Metallbearbeiter/Metallbearbeiterin
  • Teilezurichter/Teilezurichterin
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Helfer im Gastgewerbe
  • Tischler
  • Metallbauer
  • Maler und Lackierer

Die Ausbildung findet zunächst für ein Jahr im AVN statt. In dieser Zeit werden die Auszubildenden durch zusätzlichen Unterricht gefördert und umfassend betreut. Die Ausbildung soll ab dem zweiten Ausbildungsjahr in einem Betrieb fortgesetzt werden. Besteht diese Möglichkeit nicht, sind längere Praktikumzeiten in Betrieben vorgesehen.

2. Ausbildung in Kooperation mit Betrieben

Die Ausbildung findet während der gesamten Dauer in einem Betrieb statt. In dieser Form der Ausbildung sind eine Vielzahl an Berufen vorstellbar. Ausschlaggebend ist die Bereitschaft zur Ausbildung durch eine Kooperationsfirma. Der Betrieb wird durch den AVN gesucht. Der AVN bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzlichen Stütz- und Förderunterricht sowie intensive sozialpädagogische Betreuung an.

Für wen kommt welche Form der Ausbildung in Frage?

Schüler/-innen mit Lernschwierigkeiten sollten die Ausbildung in Kooperation mit Betrieben wählen. Sind darüber hinaus weitere Hilfestellungen notwendig oder Benachteiligungen vorhanden, empfehlen wir die Ausbildung im AVN.

Maßnahmeziel:

  • Fundierte Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsbetrieb
  • Integration in Arbeit und
  • Förderung der Sozialkompetenz

Zielgruppe:

  • Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Ausbildungsplatz suchen und aufgrund ihrer schulischen Leistungen, Sprachdefizite oder anderer Umstände als benachteiligt gelten,
  • Förder- und Hauptschüler ohne Abschluss,
  • Jugendliche, die ohne individuelle Unterstützung eine Ausbildung nicht schaffen.

Dauer:

Die Regelausbildungszeit beträgt 3 bzw. 3 ½ Jahre.

Beginn:

Beginn eines Ausbildungsjahres (August/September)

Voraussetzung:

  • Die allgemeine Schulpflicht muss erfüllt sein
  • Mindestens 6-monatige Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (z.B. BvB)

Der Weg zu uns:

Die Aufnahme der Ausbildung beim AVN erfolgt ausschließlich aufgrund eines Vermittlungsvorschlages der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, oder des Jobcenters Neumünster.